Vorträge und Seminare

Den Buddhismus kennenlernen

 

 

 

 

 

 

 

Haben Sie Interesse am Buddhismus? Haben Sie Fragen zum Buddhismus, die Sie gern einmal stellen möchten? 

 

Wir bieten Ihnen die Möglichkeit zum Austausch und offenen Gespräch.

 

Hinweis: Dies ist keine therapeutische Veranstaltung; Teilnehmer sollten psychisch gesund sein.

 

Montags nach Vereinbarung

 

Anmeldung: christian(at)braunschweig-buddhismus.de

 

Beitrag: Frei

 

 

Ort:

Chöling Braunschweig

Kultur und Kommunikationszentrum Brunsviga.

Karlstraße 35 in 38106 Braunschweig.

_______________________________________________________

Nagarjunas Brief an einen Freund - Teil 2. ( Mahayana - Indo tibetisch )

 

 

 

 

 

 

 

„Brief an einen Freund“ ist ein 123 Verse langer Brief des großen indischen Meisters Nagarjuna an einen befreundeten König. Darin schildert er ihm in klarer und kraftvoller Weise, wie der gesamte buddhistische Pfad auch als Laie begehbar ist. An zwei Terminen (06.11.2016 und 2017) wird Jan lebensnahe Erklärungen zu den essentiellen Punkten dieses sehr gesegneten Textes anhand maßgeblicher tibetischer Kommentare geben.

 

Jan Köhler, geboren 1979 in Wurzen/Sachsen, kam Mitte der 90er Jahre in den Kontakt mit dem Buddhismus. Zur Intensivierung seiner Praxis und buddhistischen Studien zog er 1998 nach Berlin, wo er im Laufe der Zeit an verschiedenen renommierten Zentren von Meistern aller Traditionen des tibetischen Buddhismus umfangreiche Unterweisungen und Ermächtigungen empfing. So studierte er unter Geshe Tenchö und Geshe Rigyal am Tibetisch-Buddhistischen Zentrum Berlin e.V. über viele Jahre, engagierte sich unter anderem im Vorstand und wurde von Geshe Rigyal ermutigt, Belehrungen zu geben.

 

Seit einigen Jahren unterrichtet er nun auf Wunsch seiner Meister, Dharmafreunde und Studenten sowohl die grundlegenden als auch die fortgeschrittenen Übungen von Sutra und Tantra in klarer, moderner und angenehmer Weise. Dabei liegt ihm ein nicht-sektiererischer Ansatz sehr am Herzen und er stützt seine Handlungen auf die Inspiration von Meistern aller Traditionen.

 

Er ist vielen Buddhisten als kompetenter Ratgeber bekannt und wird in den verschiedenen Zentren auch als Dozent sehr geschätzt.

www.sherab.de

 

Hinweis: Dies ist keine therapeutische Veranstaltung; Teilnehmer sollten psychisch gesund sein.

 

Termin:

 15.01.2017

11:00 – 18:00 Uhr

 

Anmeldung: gaby@braunschweig-buddhismus.de

Beitrag: Dana

 

 

Ort:

Chöling Braunschweig

Kultur und Kommunikationszentrum Brunsviga.

Karlstraße 35 in 38106 Braunschweig.

_______________________________________________________

Achtsamkeitstag in der Tradition von Thich Nhat Hanh ( Mahayana ZEN )

 

 

 

 

 

 

 

 

An diesem Sonntag haben wir die Möglichkeit grundlegende Formen der Achtsamkeitsmeditation kennenzulernen:

  • Sitzmeditation (still und geleitet)
  • Gehmeditation
  • Essmeditation
  • Tiefenentspannung
  • Achtsame Kommunikation

 

Bettina Romhardt vermittelt den Weg und die Methoden der Plum Village Dhyana Schule (Thich Nhat Hanh), in deren Mittelpunkt die Achtsamkeitspraxis steht.
Sie ist Mitglied des internationalen Intersein-Ordens (Tiep Hien) und wurde 2004 von Thich Nhat Hanh zur Dharmalehrerin ernannt.

www.bettina-romhardt.de

 

Hinweis
Dies ist keine therapeutische Veranstaltung; Teilnehmer sollten psychisch gesund sein.

 

Termin
12.03.2017
10:00 - 18:00 Uhr

 

Anmeldung
marion(at)choeling.de

 

Beitrag: Dana

 

 

 

Ort:

Chöling Braunschweig

Kultur und Kommunikationszentrum Brunsviga.

Karlstraße 35 in 38106 Braunschweig.

_______________________________________________________

Wer bin ich – und wenn ja, wie viele?

Die fünf Skandhas und die Beschaffenheit unserer Person.

 

 

 

 

 

 

 

Erkenntnis über uns und die Welt zu erlangen, ist nicht nur eine Frage der Philosophie, sondern gehört auch zur spirituellen Praxis auf dem Weg zur Befreiung und Erleuchtung. Trotz unserer Wahrnehmung von Unveränderlichkeit, Stabilität und Kohärenz unserer Person, werden wir mit dem Dualismus von Körper und Geist konfrontiert, wie auch mit dem Zusammenspiel von Bewusstsein und verschiedener mentaler Faktoren bzw. Funktionen.

In der buddhistischen Terminologie werden fünf Skandhas, auch als Haufen oder Ansammlungen bezeichnet, unterschieden, die in einem fortwährenden, dynamischen Prozess unsere Person konstituieren und unser Erleben und Verhalten bedingen: Form bzw. Körper, Empfindung bzw. Gefühl, Unterscheidung bzw. Wahrnehmung, karmische Gestaltungsfaktoren und Bewusstsein. Neben der theoretischen Einführung und dem Austausch werden wir uns auch praktisch diesem Thema im Rahmen angeleiteter Meditationen annähern.

 

Dr. Corina Aguilar-Raab
Ist von S.E. Dagyab Rinpoche zur Dharma-Tutorin ernannt und hat sie mit der Vermittlung der Grundlagen des Buddhismus betraut. Mit ihr kann man leichte und schwierige Themen aus dem Bereich "Buddhismus im Westen", auch solche, die sich dem Westler nicht so leicht erschließen, offen diskutieren. Sie gibt Seminare und betreut die Stadtgruppe Braunschweig. Auch für Einzelgespräche steht sie nach Absprache zur Verfügung.

- Diplom-Psychologin, Yogalehrerin und Hospizbegleiterin
- Mehrjähriger Asienaufenthalt mit Studien- und Meditationsretreats
- Leitung des Bereichs Buddhismus im Tibethaus in Frankfurt
- Lehrbeauftragt durch S.E. Dagyab Kyabgön Rinpoche

 

Hinweis
Dies ist keine therapeutische Veranstaltung; Teilnehmer sollten psychisch gesund sein.

 

Termin
07.05.2017
10.00 -18.00 Uhr 

 

Anmeldung
christian@braunschweig-buddhismus.de

 

Beitrag: Dana

 

 

 

Ort:

Chöling Braunschweig

Kultur und Kommunikationszentrum Brunsviga.

Karlstraße 35 in 38106 Braunschweig.

_______________________________________________________

 

ZAZEN mit der Zenmeisterin Dagmar Doko Waskönig.

 

 

 

 

 

 

 

 

Sitzen in Stille und Konzentration wird zu einer Wohltat für Körper und Geist. Eine offene Weite des Geistes, Ausgewogenheit und Klarheit des Herzens können sich entfalten. Sie wirken in unser Handeln hinein.
Wir treffen uns zur abwechselnden Sitz- und Gehmeditation. Geübte, Anfänger und Interessierte sind gleichermaßen willkommen.

 

Im Anschluß gibt es die Möglichkeit für Fragen zur Praxis.

 

Doko Waskönig praktiziert Zazen seit den späten 70er Jahren und übernahm Ende 1983 die Leitung des Zen Dojo Shobogendo, Hannover. 1986 empfing Sie von Meister Taiten Guareschi in Italien die Nonnen-Ordination und eine intensive Ausbildung im Kloster Shobozan Fudenji in Salsomaggiore. Anfang 2003 wurde sie von Gudo W. Nishijima Roshi in Tokyo zur Zen-Meisterin geweiht. Sie lehrt bundesweit Zen-Meditation und die Buddha-Lehre und ist Autorin mehrerer Bücher. – www.shobogendo.de


Hinweis
Dies ist keine therapeutische Veranstaltung; Teilnehmer sollten psychisch gesund sein.
Wir bitten um Dana für die ehrenwerte Zen-Meisterin Dagmar Doko Waskönig und die Raummiete.

 

Termin
Montags
18:30 – 20:00 Uhr

15.05.| 12.06.| 14.08.| 11.09.| 09.10.| 13.11.| 11.12.2017.

 

Kontakt / Anmeldungen
tim@braunschweig-buddhismus.de

 

 

Ort:

Chöling Braunschweig

Kultur und Kommunikationszentrum Brunsviga.

Karlstraße 35 in 38106 Braunschweig.

_______________________________________________________

 

Workshop zur Vertiefung unserer Praxis:

 

 

 

Die Handbremse lösen

Unsere Praxis in Fahrt bringen

 

Sicherlich haben wir schon einiges  Wissen über den Dharma, was sich zuweilen aber sehr kopflastig anfühlt. Die grenzenlose Weisheit des Buddha ist (noch) nicht in unser Herz gerutscht. Erfahrungsgemäß hindern uns daran unbewusste Glaubenssätze, unterschwellige Fehlannahmen, unausgesprochene Missverständnisse u.a. Diese Baustellen werden jedoch in klassischen Unterweisungen oft völlig vernachlässigt. In diesem interaktiven, praxisnahen Workshop möchten wir dem besonders Betrachtung schenken. In entspannter Atmosphäre werden wir den Tag mit theoretischem Input, Kleingruppenarbeit, Meditationen, Selbstreflexion und Erfahrungsaustausch gestalten. Offen für Praktizierende aller Traditionen.

 

 

Jan Köhler, geboren 1979 in Wurzen/Sachsen, kam Mitte der 90er Jahre in den Kontakt mit dem Buddhismus. Zur Intensivierung seiner Praxis und buddhistischen Studien zog er 1998 nach Berlin, wo er im Laufe der Zeit an verschiedenen renommierten Zentren von Meistern aller Traditionen des tibetischen Buddhismus umfangreiche Unterweisungen und Ermächtigungen empfing. So studierte er unter Geshe Tenchö und Geshe Rigyal am Tibetisch-Buddhistischen Zentrum Berlin e.V. über viele Jahre, engagierte sich unter anderem im Vorstand und wurde von Geshe Rigyal ermutigt, Belehrungen zu geben.

 

Seit einigen Jahren unterrichtet er nun auf Wunsch seiner Meister, Dharmafreunde und Studenten sowohl die grundlegenden als auch die fortgeschrittenen Übungen von Sutra und Tantra in klarer, moderner und angenehmer Weise. Dabei liegt ihm ein nicht-sektiererischer Ansatz sehr am Herzen und er stützt seine Handlungen auf die Inspiration von Meistern aller Traditionen.

 

Er ist vielen Buddhisten als kompetenter Ratgeber bekannt und wird in den verschiedenen Zentren auch als Dozent sehr geschätzt.

www.sherab.de

 

Hinweis: Dies ist keine therapeutische Veranstaltung; Teilnehmer sollten psychisch gesund sein.

 

Termin:

 06.08.2017

11:00 – 18:00 Uhr

 

Anmeldung: gaby@braunschweig-buddhismus.de

Beitrag: Dana

 

 

Ort:

Chöling Braunschweig

Kultur und Kommunikationszentrum Brunsviga.

Karlstraße 35 in 38106 Braunschweig.

______________________________________________________

 

Einführung in die Meditation

 

 

 

 

 

 

mit Holger Yeshe

Seminarleiter der Tergar Gemeinschaft


Meditation ermöglicht uns einen Zustand der Zufriedenheit zu erreichen, der nicht von äußeren Umständen unseres Lebens abhängig ist. Wenn wir durch Meditation lernen unseren Geist zu beruhigen und unser Herz zu öffnen, können wir unser eigentliches Wesen kennenlernen, das voller Freude, Mitgefühl und Weisheit ist.

In dieser Abendveranstaltung werden wir verschiedene Meditationspraktiken üben, die von Mingyur Rinpoche gelehrt werden und uns Videounterweisungen von ihm ansehen. Wir werden uns über unsere eigenen Erfahrungen austauschen, Fragen klären und Ideen diskutieren wie wir die Achtsamkeit in den Alltag integrieren können.
Yongey Mingyur Rinpoche ist ein beliebter tibetisch-buddhistischer Meditationsmeister. Er verfügt über die seltene Fähigkeit, die alte Weisheit Tibets in lebendiger und mitreißender Art zu vermitteln. Seine tiefgründigen, dennoch leicht zugänglichen Vorträge und sein spielerischer Sinn für Humor begeistern zahlreiche Praktizierende auf der ganzen Welt. Sein erstes Buch „Buddha und die Wissenschaft vom Glück“ debütierte auf der Bestseller Liste der New York Times und ist in 20 Sprachen übersetzt worden. Anfang Juni 2011 verließ er sein Kloster in Bodhgaya, Indien, und begann ein Wanderretreat durch den Himalaya und das Flachland Indiens, das viereinhalb Jahre andauerte. Wenn er sich nicht gerade in Klöstern in Indien und Nepal aufhält, die unter seiner Obhut stehen, verbringt Rinpoche jedes Jahr Zeit mit Reisen und Belehrungen auf der ganzen Welt.

Diese Abendveranstaltung ist offen für Menschen jeglicher Konfession oder Weltanschauung und geeignet sowohl für neue als auch erfahrene Meditierende. Es ist nicht so schwer wie man glauben mag!

Man muss kein Buddhist sein um zu meditieren. Man muss nicht einmal religiös oder „spirituell“ sein. Alles was man braucht ist der Wunsch, Geist und Herz dem jetzigen Moment zu öffnen.


Jede/r ist herzlich willkommen!



Sprache/ Übersetzung:
Die gesamte Veranstaltung wird auf Deutsch stattfinden.

 

 

Holger Yeshe  praktiziert Meditation seit 1999 in verschiedenen Buddhistischen Traditionen.

 

2005 traf er zum ersten Mal  Mingyur Rinpoche  und praktiziert seitdem unter seiner Anleitung. Im Jahr 2010 ordinierte er als Mönch und studiert seitdem hauptsächlich Tibetisch und Buddhistische Philosophie. Während dieser Zeit leitete er auch Tergar Praxisgruppen in Nepal, Indien (Dharamsala) und Deutschland.

 

Nach 17 jährigen Auslandsaufenthalt verbringt Holger Yeshe seit Sommer 2016 wieder mehr Zeit in Deutschland, um die Tergar Gemeinschaft zu unterstützen.

 

 

Hinweis: Dies ist keine therapeutische Veranstaltung; Teilnehmer sollten psychisch gesund sein.

 

Termin:

02.09.2017

19:30 – 21:00 Uhr

 

Anmeldung:

christian@braunschweig-buddhismus.de

silvia@braunschweig-buddhismus.de

Beitrag: Dana

 

 

Ort:

Chöling Braunschweig

Kultur und Kommunikationszentrum Brunsviga.

Karlstraße 35 in 38106 Braunschweig.

______________________________________________________

 

Meditationsseminar

 

 

 

mit Holger Yeshe

Seminarleiter der

Tergar Gemeinschaft.

 

 

Holger Yeshe praktiziert Meditation seit 1999 in verschiedenen Buddhistischen Traditionen.

 

2005 traf er zum ersten Mal  Mingyur Rinpoche  und praktiziert seitdem unter seiner Anleitung. Im Jahr 2010 ordinierte er als Mönch und studiert seitdem hauptsächlich Tibetisch und Buddhistische Philosophie. Während dieser Zeit leitete er auch Tergar Praxisgruppen in Nepal, Indien (Dharamsala) und Deutschland.

 

Nach 17 jährigen Auslandsaufenthalt verbringt Holger Yeshe seit Sommer 2016 wieder mehr Zeit in Deutschland, um die Tergar Gemeinschaft zu unterstützen.

 

Hinweis: Dies ist keine therapeutische Veranstaltung; Teilnehmer sollten psychisch gesund sein.

 

Termin:

 03.09.2017

11:00 – 17:00 Uhr

 

Anmeldung:

christian@braunschweig-buddhismus.de

silvia@braunschweig-buddhismus.de

Beitrag: Dana

 

 

Ort:

Chöling Braunschweig

Kultur und Kommunikationszentrum Brunsviga.

Karlstraße 35 in 38106 Braunschweig.

______________________________________________________

 

Das Herz-Sutra.

 

Vortrag und angeleitete Meditation.

 

 
 
Um Leerheit zu realisieren, braucht es mehr als ein oberflächliches Verständnis.
Man muss die Bedingungen dafür akribisch zusammentragen und dann das Gelernte durch Meditation kräftig in den Geist "einmassieren". Texte der Vollkommenheit der Weisheit - Literatur wie das Herz-Sutra helfen dabei. Überaus geschickt liefert das Herz-Sutra in knappster Form alle wesentlichen Zutaten sowie die schrittweise Vorgehensweise, um zunehmend Schicht um Schicht Weisheit herzustellen, bis der vollkommende Durchbruch gelingt. Einzelnen Schichten, den Kontext und paralelle Beispiele werden in diesem Seminar präsentiert und gemeinsam erarbeitet, um dann in Meditationsintervallen Passagen des Textes gezielt zu vertiefen.
 
Nicola Hernàdi, Indologin und Asienwissenschaftlerin, arbeitet als Übersetzerin, Journalistin und Dozentin für buddhistische Themen für verschiedene Institutionen und leitet das Zentrum " Kringellocken Kloster - Mandala Shikhandha e.V " in Potsdam www.kringellocken-kloster.de.

 

Hinweis: Dies ist keine therapeutische Veranstaltung; Teilnehmer sollten psychisch gesund sein.

 

Termin:

10.09.2017

11:00 – 18:00 Uhr

 

Anmeldung: christian@braunschweig-buddhismus.de

Beitrag: Dana

 

 

Ort:

Chöling Braunschweig

Kultur und Kommunikationszentrum Brunsviga.

Karlstraße 35 in 38106 Braunschweig.

______________________________________________________

 

Buddhas Sicht auf die Wirklichkeit.

 

Vortrag und Meditation.

 

 

 

 

 

 

 

Der systematische Aufbau der Lehre Buddhas kulminiert in den berühmten "Vier Edlen Wahrheiten". Tief aufgefasst stellen sie die Essenz seiner Lehre und des Übungsweges dar. An diesem Sonntag werden wir zunächst die ersten beiden Wahrheiten behandeln: die realistische Sicht auf das Leiden und die Unzulänglichkeit des Daseins sowie die Gründe dafür. Sich eingehender damit zu befassen, kann unsere Wirklichkeitserfahrung maßgeblich vertiefen. Einsichten bezüglich der Schwierigkeiten, denen wir im Leben begegnen, und vor allem eine Perspektive, die uns dabei hilft, Wege zum inneren Gleichgewicht und einem friedvolleren Umgang mit den Mitwesen zu finden, können die Folge sein.
 
Der Nachmittag ist wieder Übungen der Meditation gewidmet. Zum einen üben wir die Sammlung in der Stille, zum anderen eine geführte Meditation zum Thema des Umgangs mit schwierigen auftauchenden Gedanken und Gefühlen.

 

Die Ehrw. Zenmeisterin Dagmar Doko Waskönig

ist Zen-Meisterin und Dharma-Nachfolgerin von Gudo W. Nishijima Roshi, dem Experten für Meister Dogens Shobogenzo.

 

Sie praktiziert Zazen seit den späten 70er Jahren und seit 1983 bei ihrem ersten Lehrer Taiten Guareschi Roshi, in dessen Kloster Shobozan Fudenji in Italien sie eine umfassende Ausbildung erhielt und überdies bereits ein Studien-Programm leiten durfte. 1986 wurde sie von ihm ordiniert.

 

Von ihrem zweiten Lehrer Gudo Wafu Nishijima Roshi empfing sie 2003 in Japan die Dharma-Transmission, um als Zen-Meisterin lehren zu können.

Die gute Verbindung zur vietnamesischen Pagode Vien Giac in Hannover machte es möglich, im Jahre 2005 auch die Bhiksuni-Ordination zu erhalten.

 

Dagmar Doko Waskönig ist spirituelle Leiterin des Zen Dojo Shobogendo und lehrt überregional Zen-Meditation und buddhistische Lehre.

 

www.shobogendo.de

 

Hinweis
Dies ist keine therapeutische Veranstaltung; Teilnehmer sollten psychisch gesund sein.

 

Termin
19.11.2017
11.00 -18.00 Uhr 

 

Anmeldung
tim@braunschweig-buddhismus.de

 

Beitrag: Dana

 

 

Ort:

Chöling Braunschweig

Kultur und Kommunikationszentrum Brunsviga.

Karlstraße 35 in 38106 Braunschweig.

______________________________________________________

Workshop zur Vertiefung unserer Praxis:

 

 

 

 

Anfahren am Berg.    

Auflösen von Hindernissen

 

Sicherlich haben wir schon einiges  Wissen über den Dharma, was sich zuweilen aber sehr kopflastig anfühlt. Die grenzenlose Weisheit des Buddha ist (noch) nicht in unser Herz gerutscht. Erfahrungsgemäß hindern uns daran unbewusste Glaubenssätze, unterschwellige Fehlannahmen, unausgesprochene Missverständnisse u.a. Diese Baustellen werden jedoch in klassischen Unterweisungen oft völlig vernachlässigt. In diesem interaktiven, praxisnahen Workshop möchten wir dem besonders Betrachtung schenken. In entspannter Atmosphäre werden wir den Tag mit theoretischem Input, Kleingruppenarbeit, Meditationen, Selbstreflexion und Erfahrungsaustausch gestalten. Offen für Praktizierende aller Traditionen.

 

 

Jan Köhler, geboren 1979 in Wurzen/Sachsen, kam Mitte der 90er Jahre in den Kontakt mit dem Buddhismus. Zur Intensivierung seiner Praxis und buddhistischen Studien zog er 1998 nach Berlin, wo er im Laufe der Zeit an verschiedenen renommierten Zentren von Meistern aller Traditionen des tibetischen Buddhismus umfangreiche Unterweisungen und Ermächtigungen empfing. So studierte er unter Geshe Tenchö und Geshe Rigyal am Tibetisch-Buddhistischen Zentrum Berlin e.V. über viele Jahre, engagierte sich unter anderem im Vorstand und wurde von Geshe Rigyal ermutigt, Belehrungen zu geben.

 

Seit einigen Jahren unterrichtet er nun auf Wunsch seiner Meister, Dharmafreunde und Studenten sowohl die grundlegenden als auch die fortgeschrittenen Übungen von Sutra und Tantra in klarer, moderner und angenehmer Weise. Dabei liegt ihm ein nicht-sektiererischer Ansatz sehr am Herzen und er stützt seine Handlungen auf die Inspiration von Meistern aller Traditionen.

 

Er ist vielen Buddhisten als kompetenter Ratgeber bekannt und wird in den verschiedenen Zentren auch als Dozent sehr geschätzt.

www.sherab.de

 

Hinweis: Dies ist keine therapeutische Veranstaltung; Teilnehmer sollten psychisch gesund sein.

 

Termin:

 10.12.2017

11:00 – 18:00 Uhr

 

Anmeldung: gaby@braunschweig-buddhismus.de

Beitrag: Dana

 

 

Ort:

Chöling Braunschweig

Kultur und Kommunikationszentrum Brunsviga.

Karlstraße 35 in 38106 Braunschweig.

______________________________________________________

Hier finden Sie uns:

BUDDHISTISCHE Gemeinschaft Braunschweig
Kultur -und Kommunikationszentrum Brunsviga
Karlstraße 35
38106 Braunschweig
Meditationsraum 2. Etage

Kontakt

Schreiben Sie uns eine Email an kontakt@braunschweig-buddhismus.de oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Newsletter

Der Chöling-Newsletter erscheint einmal im Monat und informiert Sie über die aktuellen Termine und Veranstaltungen.


Abonnieren Sie unseren Newsletter >>       

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© BUDDHISTISCHE Gemeinschaft Braunschweig